Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Waldrappe vermisst

Am 23. August konnte man in Südtirol an mehreren Orten eine Gruppe von Vögeln beobachten, die von einem motorisierten Gleitschirmflieger begleitet waren. Es handelte sich um eine Gruppe Waldrappe. Der Waldrapp ist eine der weltweit am stärksten bedrohten Vogelart. In einem international getragenen Artenschutzprojekt soll der Waldrapp in Europa wiederangesiedelt werden, siehe hierzu auch unter www.waldrapp.eu. Den in Gefangenschaft gezüchteten Jungvögeln ist die ursprüngliche Flugroute in die Überwinterungsgebiete nicht mehr bekannt, weshalb die Tiere bei der Überquerung der Alpen von einem motorisierten Gleitschirmflieger begleitet und geführt werden. Vergangene Woche sind dabei einige Vögel verloren gegangen, wie Johannes Fritz vom Waldrapp-Forschungsteam berichtet:

"Die Querung der Alpen ist geschafft. Gestern sind wir von Bramberg um ca. 08:30 Uhr gestartet und nach 6:07 Stunden und 297 Flugkilometern auf einem kleinen Flugplatz nahe Belluno gelandet. Westlich von Bruneck hatten wir 30 Minuten Zwischenstopp, um die Fluggeräte neu aufzuladen. Maximale Höhe war 2350 Meter am Pfitscherjoch.
Leider sind uns insgesamt vier Vögel beim Flug verloren gegangen.
'Cannella' ging bereit am Anflug zum Pfitscher Joch verloren, wohl weil er infolge einer kleinen Verletzung am Oberschenkel immer noch beeinträchtigt war. Er jetzt auf Südtiroler Seite in Pfitsch und wird dort von uns geholt und mit dem Auto ans Ziel gebracht. Zwei weitere Vögel gingen im Naturpark Drei Zinnen nahe dem Dürrensee infolge einer Steinadlerattacke verloren. 'Cenerella' wurde bereits am Dürrensee gesichtet, während von 'Mati' bislang jede Spur fehlt. Südwestlich von Belluno, nur 10 Kilometer vom Landeplatz entfernt, ging ganz überraschend noch 'Giulietta' verloren und ist bislang nicht wieder aufgetaucht.
Wir bitten, Sichtungen zu den fehlenden Vögeln an uns weiterzuleiten. Die Vögel tragen Peilsender und können angepeilt werden."

Mati im Naturpark Dreizinnen: Ring No. 145
Giulietta nahe Belluno: Ring No. 128

Kontakt: info@waldrapp.eu; Telefonnummer: +43 660 4531945 oder via Facebook ("Waldrapp" oder "Bentornato Ibis")









 

Service

 

Downloads

Verlängerung Waffenpass, Europäischer Waffenpass, Anmeldung zur Jägerprüfung...
 

Links

 
 
 

Kontakt

 
 
 
Südtiroler Jagdverband-Schlachthofstraße 57-39100 Bozen-Italien-Tel.: +39 0471 061700-Fax: +39 0471 973786-E-Mail: -www.jagdverband.it
 
© 2017 Südtiroler Jagdverband Steuernummer: 80003420215 Impressum Cookies Sitemap produced by Zeppelin Group - Internet Marketing