Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Leitbild

Warum jagen wir?
Das Leitbild ist ein angestrebtes Bild von uns Jägern. Es hilft uns in unserem jagdlichen Handeln, weil wir uns des erhaltenen Auftrages bewusst werden, Ziele vor uns haben und unser Tun von bestimmten Werten leiten lassen. Dem Jäger, der ein Leitbild vor Augen hat, gelingt es leichter, in der Öffentlichkeit und gegenüber jagdkritischen Personen gute Gründe für die Jagd zu nennen.
 


Schutz und Nutzung sind kein Widerspruch
Wie der Ackerbau, die Holzschlägerung und die Fischerei, nutzt auch die Jagd   ein natürliches Gut des ländlichen Raumes. Die Jagd ist sogar die ursprünglichste aller genannten Nutzungsformen.
So wie im Wald so viel Holz entnommen wird wie nachwächst, schöpfen wir Jäger von den jagdbaren Wildtieren nur das ab, was im Überschuss da ist; das nennt man eine nachhaltige Nutzung. Zu den guten Argumenten für die Jagd gehört, das erbeutete Wild einer vernünftigen Verwertung zuzuführen. Das Wildbret bereichert unsere Küche um ein wertvolles, naturbelassenes Nahrungsmittel. Jagdliche Bräuche und Rituale begleiten unser Handeln und bestätigen seit jeher den hohen Stellenwert der Jagd.

Jagd ist Aufgabe und Verantwortung
Wir schießen das Wild nicht wahllos. Die Auswahl richtet sich möglichst danach, das natürliche Gleichgewicht und die Gesundheit unserer Wildtierbestände zu erhalten. Der Gesetzesauftrag verpflichtet uns weiters, auf die Bedürfnisse der Land- und Forstwirtschaft Bedacht zu nehmen. Wir legen großen Wert darauf, die Wildtiere nicht unnötig zu stören und das Wild nicht leiden zu lassen. In unserer Verantwortung liegt es auch, uns für die Bewahrung der Wildlebens­räume einzusetzen und die öffentliche Meinung dahingehend zu beeinflussen.

Jagd ist Freude
Wir bewegen uns gerne in der Natur. Wir machen viele Jagdgänge, ohne dabei ein Stück Wild zu erbeuten. Bei jedem Reviergang können wir aber Wild und Natur beobachten, wobei wir Erkenntnisse über die Abläufe in der Natur und über den Wildbestand gewinnen. Beim Verzehr des Wildgerichtes genießen wir mit Freude die Früchte der Natur. Ein ganzes Leben lang erinnert uns die Trophäe an das schöne Jagderlebnis. Die Jagd verpflichtet uns zu Gemeinschaftssinn und Kameradschaft.

Jagd ist auch notwendig
In unserer Kulturlandschaft fehlen die Mechanismen zur Regulierung der Wildbestände weitgehend. Zu hohe Wilddichten können Schäden in Wald und Feld mitverursachen. Deshalb sind wir wichtige Partner der Land- und Forstwirtschaft. Lebensraumerhaltung und Regulierung der Wildtierbestände greifen hier Hand in Hand ineinander.

Jagd ist kein Privileg
Anders als in anderen Ländern haben in unserem sozialen Jagdsystem alle einheimischen Südtiroler die Möglichkeit, die Jagd auszuüben. Jagd ist in Südtirol Sache des Volkes.





 

Service

 

Downloads

Verlängerung Waffenpass, Europäischer Waffenpass, Anmeldung zur Jägerprüfung...
 

Links

 
 
 

Kontakt

 
 
 
Südtiroler Jagdverband-Schlachthofstraße 57-39100 Bozen-Italien-Tel.: +39 0471 061700-Fax: +39 0471 973786-E-Mail: -www.jagdverband.it
 
© 2017 Südtiroler Jagdverband Steuernummer: 80003420215 Impressum Cookies Sitemap produced by Zeppelin Group - Internet Marketing